© 2019 by Kulturvoll e.V.   e-mail info@kulturvoll-ev.de    (0172) 4375104  Frau Paasburg

STIPENDIUM

Das Stipendium

In enger Zusammenarbeit mit anerkannten Bildungseinrichtungen vergibt kulturvoll e.V. Stipendien an kreativ begabte, sozial benachteiligte Kinder. Das Stipendium besteht aus zehntägigen Kreativferien auf dem Land mit täglichen Kunst-, Kreativ- und Bewegungsworkshops - unter Anleitung von Künstlern und Pädagogen.

Der Einblick in kreativ-künstlerische Techniken sowie das Erleben unkonventioneller Sichtweisen bietet unseren jungen Stipendiaten Raum und Motivation, sich selbst auszuprobieren. Sie lernen, bewusster mit sich und ihren Mitmenschen umzugehen, Angst vor Fehlern zu verlieren und den Mut zu haben, Fragen zu stellen oder Dinge einmal anders zu sehen - Fähigkeiten, die ihnen helfen, ihren oft schweren Alltag positiv zu gestalten. Gleichzeitig motivieren wir die Kinder zum toleranten Miteinander und pflegen mit ihnen Alltagskultur - durch gemeinsame Mahlzeiten, Konfliktmanagement und Kommunikationstrainings.

Die Workshops finden unter freiem Himmel in den Bereichen bildende Kunst, darstellende und mediale Kunst, Koch-Kunst und Bewegung statt. Diese Mischung aus gestalterischen, musikalischen, sprachlichen und spielerischen Erfahrungen unterstützt die Kinder dabei, ihre kulturelle Kompetenz zu entwickeln. In der Natur erhalten die jungen Menschen vielfältige Impulse, sich selbst auszuprobieren und die Welt neu zu entdecken. Von Pädagogen und Künstlern werden sie dazu angeregt, ihren Entdeckungs- und Forschungsdrang auszuleben, spaßvoll zu lernen und neue Herausforderungen kreativ zu meistern.

1/1

Der Ort

Die Kreativferien für unsere kulturvoll-Stipendiaten finden jedes Jahr in Hirschfelde statt. Hier, nordöstlich von Berlin, haben wir das ideale Umfeld für die Umsetzung gefunden. Dies betrifft sowohl die landschaftlich reizvolle Lage des Ortes, die unmittelbare Nachbarschaft zu Einrichtungen wie der Jugendbildungsstätte „Kurt Löwenstein“ und dem Verein „Alternativen für Zukunft“ als auch die kulturelle Tradition von Hirschfelde.

Vor rund 100 Jahren erwarb der Berliner Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen Eduard Arnhold das ehemalige Rittergut in Hirschfelde. Er vergrößerte den dazugehörigen Park, legte einen Skulpturengarten und ein Naturtheater an. Als einer der wohltätigsten Männer Berlins engagierte sich der Kunstliebhaber besonders für die kulturelle Bildung junger Menschen.

 Diese Verbindung von Natur, Kunst und Kultur mit sozialem Engagement entspricht unserer Philosophie. Wir freuen uns, dass wir in dem heute öffentlichen Park Hirschfelde zu Gast sein dürfen. Wir möchten ihn im Arnholdschen Sinne neu beleben und die Naturbühne wieder für Theater-Aufführungen nutzen.

Naturtheater Hirschfelde

Nach rund 100 Jahren

wird die Naturbühne im

Park Hirschfelde wieder

für Aufführungen genutzt.