Projekte 2019

Projekt Gruppenbild

 

seit 2019 lädt kulturvoll e.V. ausgewählte Schulklassen und deren Lehrer*innen, Pädagog*innen ein, am Projekt „GRUPPENBILD“ teilzunehmen.

  • Geplant ist eine Projektanordnung, die über mehrere Jahre läuft.

  • Kunstklassen aus ganz Berlin, ohne Altersbeschränkung bekommen immer das gleiche Arbeitsmaterial (4 Leinwände à120cm x 100 cm, Pinsel, Farben).

  • Gemeinsam wird zum Jahresthema (2019: Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Orkan auslösen) und dem jeweiligem Lehrplaninhalt gearbeitet.

  • Heraus kommt ein Gemeinschaftsbild.

  • Die Kosten für das Arbeitsmaterial wird von dem Kulturverein kulturvoll e.V. übernommen.

  • Unsere Ziele: die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen lernen sich gemeinsam für ein Ziel einzusetzen, unterhalten sich über Bild Kompositionen, Bildinhalte und deren Umsetzung. Ihre Arbeit wird öffentlich in der SOS Botschaft für Kinder präsentiert (Vernissage/Spektakel), die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen haben ein persönliches und gemeinschaftliches Erfolgserlebnis. Uns ist die Erkenntnis wichtig, dass das Einbringen von individuellen Stärken innerhalb einer Gruppe das Gesamtergebnis großartig machen. "Alleine bin ich stark, zusammen sind wir unschlagbar." Darüber hinaus hat dieses Projekt zum Ziel sozialpolitisch und idealistisch im Sinne der Gemeinschaftlichkeit zu bilden.

Gruppenbilder der Schülerinnen des Gabriele-von-Bülow-Gymnasiums

Durchführung und herzlicher Dank an Simone Marita Seeger, Dipl. Sozialpädagogin und Kunsttherapeutin

 

 

Greta, Neele, Tanisha, Leandra

 

Titel: NEMESIS

Viele aktuelle Schlagzeilen in den Medien zu Themen der Umwelt beeinflussen uns. Auch die weltweite Aktion von FridaysForFuture sowie ein Projekt an unserem Gymnasium „Plastikfrei in unserer Cafeteria“ geben uns Denkanstöße.  Uns war schnell klar, dass wir diese Themen in unserem Gemälde umsetzen möchten.

Die Idee mit der Unterwasserwelt ist uns dann wie ein Schmetterling zugeflogen.

Wir wollen damit verdeutlichen, wie die Rücksichtslosigkeit eines Einzelnen viele Leben beeinflusst.

Mischtechnik auf Leinwand, 220cm x 200cm, 2019, 4teilig

Annika und Saskia

Titel: PROBLEM

Ein Flügelschlag löst einen Orkan aus. Was heißt das überhaupt und wie kann man das 

ausdrücken?

Wir, zwei Oberstufenschülerinnen des Gabriele-von-Bülow-Gymnasiums sind Ideenfinderinnen und Ideenumsetzerinnen dieses Gemäldes, wir haben uns zum vorgegebenen Thema Gedanken gemacht. Wir wollen damit wichtige Themen aus Politik und Umwelt aufgreifen. 

Kann man die Umwelt eher konkret oder eher abstrakt beschreiben? Wir haben uns entschlossen, dass der abstrakte Ausdruck am besten zeigt, wie es in der Welt gerade zugeht. Sei es der Kohleausstieg, Waldbrände, Temperaturanstieg oder die Umweltverschmutzung. Ein kleiner Kaugummi macht schon den Unterschied! So spuckt man einen Kaugummi eben nicht in den Mülleimer. Es werden von Tag zu Tag mehr und man merkt gar nicht, wie viele es am Ende sind. Eine Kleinigkeit kann etwas Großes auslösen. Genau das soll unser abstraktes Zwischenspiel aus Mittelpunkt und Unendlichkeit darstellen.

Sehen Sie das Problem?

gekaute Kaugummi auf Leinwand, 110cm x 200cm, Stecknadeln, 2019, 2teilig

Nikola, Rosa Lina, Alina

Titel: BERLIN UNTERM FLÜGELSCHLAG

Wie wir uns haben inspirieren lassen? Eigentlich ziemlich einfach. Unser Bild gibt das Motto dieser Ausstellung wieder. Wir haben uns besonders von dem Kontrast vom 

dunklen Himmel und der bunten Wiese leiten lassen. Der Himmel, der die Stadt Berlin, zu erkennen am Fernsehturm, mitten in einem Orkan zeigt, wird dominiert von der mächtigen Naturgewalt, während der Schmetterling die farbenfrohe Wiese dominiert.  Die Arbeit haben wir uns so aufgeteilt, dass jeder einen Aspekt des Bildes bearbeitet hat. Die Verfeinerung unserer Idee haben wir gemeinsam vorgenommen, so ist beispielweise die Darstellung des Fernsehturms, ein Wahrzeichen Berlins, mit abgerissener Kuppel entstanden. Wir wollten unbedingt eine Verbindung zu unserer Heimat herstellen. 

Das fertige Bild nun zu sehen, zeigt einem erst, wozu die viele Arbeit gut war und es erfüllt uns mit Stolz.

Mischtechnik auf Leinwand, 200cm x 110cm, 2019, 2teilig

Roxy

 

Titel: PROMIENIA

Ein wenig Überzeugungsarbeit durch meine Kunstlehrerin brachte mich zu diesem Projekt. Meine eindrücklichste Erfahrung, die ich während der künstlerischen Schaffensarbeit gemacht habe, ist die Umstellung auf die große Leinwand. Ich habe noch nie so eine große Malerei angefertigt und hier lag auch meine Herausforderung. Gerne hätte ich mehr Zeit in dieses Gemälde investiert, doch andere Hobbys und Verpflichtungen ließen es nicht zu. 

Ich möchte mit meinem Bild Menschen dazu animieren, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind. Nicht immer läuft alles perfekt, ich bin der Meinung, dass Perfektion nicht Priorität haben sollte, man wird nie Perfektion erreichen. Es wird immer etwas geben, was einem im Weg stehen wird und meistens kann man das auch nicht ändern. Mir bedeutet es viel, dass diese Arbeit einer großen Öffentlichkeit präsentiert wird.

Mischtechnik auf Leinwand, 110cm x 110cm, 2019

Ausstellung der Flugobjekte

im Rahmen des großen Sommerfestes der "SOS Botschaft für Kinder" in Berlin wurden die entstandenen Flugobjekte/ Schmetterlinge in einer großen Wandinstallation präsentiert. Die Ausstellung ist über das Jahr 2020 zu bestaunen. Sie werden zusammen mit Arbeiten von anderen Künstler*innen und Schülern ausgestellt.

Der wesentliche Grundsatz unserer Ausstellungen ist: „Gute Kunst hat eine Botschaft“. Aus diesem Grund ignorieren wir das künstlerische Ranking und bringen unterschiedliche künstlerische Ausdrucksformen zusammen. So wird ausgewählte Kunst von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben den Werken bekannter Künstler*innen gleichberechtigt ausgestellt. Die Arbeiten überraschen die Betrachter*innen mit einem größtmöglichen Spektrum der Unterschiedlichkeit und laden sie ein, sich mit der Kunst und den Künstler*innen auseinanderzusetzen.

Der Effekt für Kinder und Jugendliche, neben einem*r bekannten Künstler*in ausgestellt zu sein, ist einfach wundervoll. Sie erleben nicht nur kulturelle Bildung, sondern werden auch in ihrer Selbstwirksamkeit bestärkt und bestenfalls ermutigt, diese Erfahrung auch auf andere Ebenen zu übertragen.

Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan auslösen?

 

In der Projektwoche von kulturvoll e.V. gemeinsam mit dem Labyrinth Kindermuseum Berlin und dem SOS Kinderdorf Berlin durchgeführt, untersuchten 24 Viertklässler*innen der Theodor-Heuss-Schule den Schmetterlingseffekt.

Kreativ und künstlerisch beflügelt beschäftigten sich die Mädchen und Jungen in der intensiven Projektwoche im Oktober 2018 mit der Frage, was jede noch so kleinste Handlung oder Nicht-Handlung bewirken kann. Inspiriert und angeleitet von einem Theaterpädagogen und einer Künstlerin setzten sich die Schüler*innen mit Geschichten vom Fliegen, Wünschen, Erfinden und Bewirken auseinander.

Die künstlerische Recherche mit unterschiedlichen Materialien wie Papier, Farbe oder Verpackungsabfall und Resten führte die Kinder zur Gestaltung von ganz individuellen Wunsch-Flugobjekten – von der Luftballongiraffe über das fliegende Ei oder den geflügelten Wolf bis hin zum Glühbesen mit Flügeln (der leuchten kann, damit er keinen Fleck übersieht!). Der Phantasie freien Lauf zu lassen und Ideen umzusetzen, auch gemeinsam, war für die Kinder eine direkte Erfahrung von Selbstwirksamkeit. Im Wechselspiel von kreativ-künstlerischer Arbeit und theaterpädagogischen Gruppenspielen konnte sich nicht nur jedes Kind ausprobieren, sondern wuchs auch das soziale Miteinander.

Die entstandenen Objekte werden  im Frühjahr 2019 in der SOS Botschaft für Kinder im Rahmen einer großen Show zum Thema ausgestellt.

Wir danken unseren wundervollen Kooperationspartnern und vor allem allen beteiligten Kindern für die freudvolle und inspirierende Zusammenarbeit!

Alle  Arbeiten können Sie in der SOS Botschaft für Kinder in Berlin anschauen

© 2019 by Kulturvoll e.V.   e-mail info@kulturvoll-ev.de    (0172) 4375104  Frau Paasburg